„Walter Vielhauer – Gewerkschafter und Widerstandskämpfer in Heilbronn“

3. März 2019

Walter Vielhauer war ein Heilbronner Arbeiter, Widerstandskämpfer und Gewerkschafter. Er wurde am 01.04.1909 in Reutlingen geboren und starb am 19.04.1986 in Heilbronn. Als gelernter Silberschmied arbeitete er bis zu seiner Entlassung 1932 bei der Firma Bruckmann in Heilbronn. Von 1933 bis 1945 in der Konzentrationslagern Dachau, Mauthausen und Buchenwald inhaftiert, war Walter Vielhauer nach Kriegsende Dezernent des Oberbürgermeisters Beutinger in Heilbronn. Ab 1948 saß er zehn Jahre lang für die KPD im Stadtrat. Besonders in den 70er und 80er Jahren trat Walter Vielhauer auf vielen antifaschistischen und gewerkschaftlichen Veranstaltungen auf.

Anlässlich seines 110. Geburtstages in diesem Jahr zeigt der „Arbeitskreis Walter Vielhauer“ in Kooperation mit der Volkshochschule Heilbronn diese Ausstellung über sein Leben.

Vom 26. März bis zum 18. April 2019 ist eine Ausstellung in der VHS Heilbronn ( Galerie im Arkadenbau ) über Walter Vielhauer zu sehen.

Die Ausstellung wird am 26. März 2019 um 18 Uhr im Foyer des Deutschhof eröffnet. Es wird der Oberbürgermeister Harry Mergel ein Grußwort halten und DIE MARBACHER Polit-Folkgruppe wird die musikalische Umrahmung gestalten. Zudem gibt es eine Gesprächsrunde mit Zeitzeugen : Marianne Kugler-Wendt ( Verdi ), Rolf Klotz ( Betriebsratsvorsitzender AUDI Neckarsulm ) und Wolf Theilacker ( Stadtrat Die Grünen ).